Shop-Weihnachtsdeko.de - Frankfurt am Main - Großhändler, Händler

DEKOSTERNE

Dekosterne - Sterne für die Weihnachtsdeko

Dekosterne entdecken Sie in unserem Online-Shop in großer Auswahl, sie spielen für die Weihnachtsdekoration eine maßgebliche Rolle. In der Tat sind Weihnachtsdeko-Sterne nicht wegzudenken, wenn es um die gelungene Weihnachtsdekoration geht. Die Weihnachtssterne in unserem Shop werden Sie inspirieren, sie können in allen erdenklichen Farben und Macharten bestellt werden und ergänzen die übrige Weihnachtsdekoration. Rote Weihnachtssterne sind ebenso erhältlich wie silberne Pailletten-Kugeln oder goldene Schleifen oder Sterne aus dem Bereich der Weihnachtsbeleuchtung; all das macht in Summe die herrliche Weihnachtsdekoration aus.

 

Weihnachtsdeko Sterne in verschiedenen Variationen

Die Dekosterne gibt es in unterschiedlichen Größen und verschiedenen Variationen, als Set zum Hängen, als klebende Deko Sterne oder auch als Weihnachtsdeko Sterne zum Streuen. Sie werden in unserem Online-Shop eine vielfältige Auswahl an Deko-Elementen für die kreative Gestaltung des Weihnachtsschmuckes entdecken, die Weihnachtssterne gehören selbstverständlich dazu. Kinder dürfen sie an den Baum und ans Fenster hängen, denn diese kleinen Sterne sind haltbar und können nicht so leicht entzweigehen wie etwa Christbaumkugeln. Daher denkt die Mama daran, sobald ihre Jüngsten ins Alter gekommen sind, dass sie beim Schmücken helfen können, Weihnachtssterne zu besorgen. Sie schaut sich online um, entdeckt unseren Shop und spricht zum Papa: "Mein Lieber, lass uns diese herrlichen Weihnachtsdeko Sterne besorgen! Die Kleinen können sie dann selbst anhängen." Das dachten wir uns auch und haben daher diese Dekorationselemente ins Sortiment aufgenommen.

 

Dekosterne in exklusiven Ausgaben

Immer wieder gibt es exklusive Kollektionen solcher Dekorations-Accessoires, die hoch glänzend, glasiert und in ausgefallenen Farbnuancen angeboten werden. Damit schaffen die Weihnachtsdekorateure kleine Highlights mit einem Hauch von Understatement, die dennoch Erstaunen, Verblüffen und Entzücken auslösen, wenn sie das aufmerksame Auge entdeckt. Erfahrene Freunde einer niveauvollen Weihnachtsdekoration wissen indes, dass nur ausgefallene Ideen für wirklich wunderschöne Sternstunden sorgen. Die eingesetzten Größen eignen sich für alle Formen der weihnachtlichen Dekoration, so am Tannenbaum, an den Fenstern von außen und von innen, auch an Wänden und Türen, einfach überall. Das wird ein absolutes Muss für die Deko, das wiederum zu anderen Dekoartikel passt. Der ganze Raum und das Haus erscheinen wie unter einem weihnachtlichen Sternenhimmel mit dieser herrlichen Dekoration, die der Fantasie keine Grenzen setzt. Niemand verzichtet daher heute noch auf Dekosterne, die erst den passenden Rahmen in optischer Hinsicht für das Fest schaffen.

 

Weihnachtssterne: Welche Varianten gibt es?

Den Glanz in die Weihnachtszeit bringen unterschiedlichste Variationen der Dekosterne, so

  • beidseitig beglimmerte Weihnachtsdeko Sterne, gefertigt aus formstabilem Karton,
  • ein formschöner Stern, der Verzierungen mit Glimmer und feinen Schneeflocken mitbringt,
  • Sterne mit Hartschaumkern und Birkenrinden-Dekor,
  • gold- oder silberfarbene Sterne aus Kunststoff,
  • halbplastische, schwer entflammbare Sterne
  • mit einer Kordel ummantelte und beglimmerte Sterne mit Aufhängung,
  • vollplastische, 5 cm starke, rote Sterne mit Aufhängung

und weitere Varianten. Diese dienen als Aufhänger oder zur Verschönerung von Wänden, viele Kinder verwenden sie als liebevollen Christbaumschmuck. Dort erweisen sie sich dekoratives und klassisches Element der Weihnachtsdekoration.

 

Die große Bedeutung der Weihnachtssterne

Weihnachtssterne oder Adventssterne sind bekanntermaßen ein christliches Symbol, doch was steckt eigentlich dahinter? Für die Kinder und selbst für viele Erwachsene symbolisieren die Weihnachtsdeko Sterne nichts weiter als den nächtlichen, wunderschönen Sternenhimmel im Advent, jedoch geht die Bedeutung etwas tiefer. Die simplen Dekosterne sind nämlich eigentlich das Symbol des Sterns von Betlehem. Dieser geleitete die Weisen des Morgenlandes zum Stall, in welchem das Jesuskind geboren worden war. Der Stern wird im Matthäus-Evangelium 2, 1-12 erwähnt. Als Stern von Betlehem, schon in früheren Zeiten traditionell als Weihnachtsstern, natürlich auch als Dreikönigsstern bezeichnet, soll dieser eine Stern als Himmelserscheinung die Schritte der Weisen gelenkt haben. Diese hatten die Sterne gedeutet und in Jerusalem nach dem "neugeborenen König" gefragt. Sie hätten seinen Stern aufgehen sehen, erklärten sie den Menschen. Nun führte sie der Stern, indem er vor ihnen herzog, bis sie in Betlehem den Stall mit dem Jesuskind gefunden hatten. Diese Episode wird sowohl durch die Weihnachtsdeko Sterne verkörpert als auch durch die Christen am Dreikönigstag (Epiphaniasfest) gefeiert. Spätestens in der ausgehenden Antike, also ab etwa dem zweiten bis dritten Jahrhundert nach der Geburt von Jesus Christus, entwickelten sowohl Astronomen als auch Astrologen entsprechende Theorien, um denjenigen Himmelskörper zu identifizieren, welcher der tatsächliche "Stern von Betlehem" gewesen sein könnte. Man vermutete beispielsweise als Verursacher den Halleyschen Kometen, der um das Jahr 12 bis 11 v. Chr. über den Nachthimmel gezogen sein muss, auch könnte es sich um eine große Konjunktion (ein seltenes Sternenphänomen) im Sternbild der Fische im 7. Jahr v. Chr. gehandelt haben. Im 6. Jahr v. Chr. gab es im Sternbild Widder eine komplexe Konstellation der Himmelskörper Sonne, Mond, Jupiter und Venus, im Jahr 5 v. Chr. möglicherweise eine Nova, im 3. oder 2. vorchristlichen Jahr zwei Venus-Jupiter-Konjunktionen. All das könnte ungefähr zum heute vermuteten Geburtsjahr von Jesus Christus im Jahr 0 passen. Diese möglicherweise so gigantische Ursache als Katalysator für die Weihnachtsgeschichte erschien den Menschen als so bedeutsam, dass sie schon sehr frühzeitig um diese Zeit auch Dekosterne anfertigten. Dementsprechend sollten diese auf dem Tannenbaum und an anderen Orten bis zum 6. Januar verbleiben, an welchem Christen die Erscheinung des Herrn feiern. Die Dekosterne sind also eines der wichtigsten Elemente im Weihnachtsschmuck, ihre Bedeutung ist so hoch wie die der Weihnachtskrippe und der Weihnachtsengel.

 

Berühmte Weihnachtsdeko-Sterne

Es gibt einige Weihnachtssterne, die es zu Ruhm gebracht haben, darunter der Herrnhuter Stern aus der Oberlausitz, der Annaberger Faltstern, den es schon seit 1924 nach einem Entwurf des Erzgebirglers Karl Friedrich gibt, und auch der Ehrenfriedersdorfer Adventsstern. Zwei weitere berühmte Weihnachtssterne aus dem Erzgebirge sind der Hartensteiner Weihnachtsstern und der Haßlauer Weihnachtsstern. Natürlich gibt es diese Dekosterne nicht nur aus dem Erzgebirge, sondern aus allen deutschen und christlichen Regionen.