Krippenzubehör

Krippenzubehör für Ihre Weihnachtskrippe

Weihnachtskrippen sind sehr festliche Weihnachtsdekorationen. In der Mehrzahl der deutschen Haushalte ist es seit Generationen eine Tradition, Weihnachtskrippen aufzustellen. Sehr viele Familien bauen die Weihnachtskrippe bereits am 1. Advent komplett aufgebaut. Andere dagegen beginnen erst wenige Tage vor dem Fest mit dem Aufbau und lassen die Heilige Familie erst am Heiligabend einziehen. Keine Weihnachtskrippe gleicht der anderen. Weihnachtskrippen sind so individuell wie die Personen, von denen sie zur Vollendung der stimmungsvollen Deko aufgebaut werden.

Welches Krippenzubehör ist unbedingt erforderlich?

Wer zum ersten Mal ein Krippenspiel aufbaut, stellt sich die Frage, welches Krippenzubehör unbedingt benötigt wird, und wie die einzelnen Figuren in der Krippe platziert werden, damit die nachgestellte Szene ihrer bibelhistorischen Bedeutung gerecht wird.

Eine stilvolle, stimmungsvoll beleuchtete Krippe allein reicht nicht aus. Um die Geschichte der Heiligen Familie darzustellen, wird das entsprechende Krippenzubehör benötigt. Krippenfiguren, die in keinem Stall fehlen dürfen, sind das Jesuskind, Vater Josef, Mutter Maria sowie ein Esel und ein Ochse.

Darüber hinaus können diese Figuren durch weiteres Krippenzubehör ergänzt werden. Als Ergänzung eignen sich beispielsweise verschiedene Hirten mit Schafen, Lämmern und Schäferhunden, die Heiligen Drei Könige (Balthasar, Melchior und Caspar) sowie mehrere Engelsfiguren. Damit das Krippenzubehör richtig arrangiert werden kann, ist es wichtig, die Bedeutung der einzelnen Figuren zu kennen.

Die symbolische Bedeutung von Krippenzubehör

Das Jesuskind ist die wichtigste Figur der Weihnachtsdeko. In seiner dürftigen Notunterkunft, einem Stall, liegt das Baby in einer Futterkrippe. Das Jesuskind ist ein Krippenzubehör, welches die unterschiedlichsten Namen trägt: Im Onlineshop wird das Jesuskind unter den Namen Heiland, Messias, Jehoschua, Jesus von Nazareth, Jesus Christus und Jesus angeboten. Das Christuskind steht als Symbol für Gott, der ohne Besitztümer zu einem Menschen geworden ist. Seine große Armut wird durch die spärliche Bekleidung zum Ausdruck gebracht. Sein Name ist von ganz besonderer Bedeutung: Aller Übersetzungen des Namens aus der Hebräischen, Altgriechischen oder Lateinischen Sprache lauten: "Gott ist die Rettung" oder "Gott, der Herr, hilft". Das Baby in der Krippe ist daher weit mehr als eine Weihnachtsdeko: Es symbolisiert den von der gesamten Menschheit "sehnsüchtig erwarteten Retter " und trägt die Lasten aller auf seinen Schultern.

Mutter Maria darf ebenfalls in keiner Weihnachtskrippe fehlen. Die jungfräuliche, junge Mutter symbolisiert in den Weihnachtskrippen weltweit Unverdorbenheit, Reinheit und Unschuld. Im Onlineshop wird die Figur der Mutter Maria in sitzender und in kniender Körperhaltung angeboten. In fast allen Weihnachtskrippen weltweit trägt Mutter Maria einen blauen Mantel. Sowohl im Alten als auch im Neuen Testament symbolisiert Blau den Glauben und die Treue und gilt darüber hinaus als himmlische Farbe. Des Weiteren charakterisiert die Farbe das Meer mit seiner unbegrenzten Tiefe und Weite und verbindet das Irdische und das Himmlische Miteinander. Mutter Maria wird neben der Krippe platziert.

Um die Jungfräulichkeit von Mutter Maria zu betonen, wird Vater Josef als Mann im fortgeschrittenen Alter dargestellt. In seiner Hand hält er eine leuchtende Laterne. Wahlweise ist dieses Krippenzubehör auch als Mann, der sich in leicht gebeugter Körperhaltung auf seinen Stab stützt im Weihnachtsdeko Online Shop in der Kategorie Krippenzubehör angeboten. Josef gilt weiterhin als "Bewacher des Lichts", welches durch die Geburt des Christuskinds die Welt erhellt und symbolisiert den Beschützer. In Weihnachtskrippen wird die Figur stehend hinter oder neben seiner Familie platziert.

Esel und Ochse sind seit frühchristlicher Zeit feste Elemente von Weihnachtskrippen. Die beiden, bei den Menschen als dumm geltenden Tierarten, versinnbildlichen in biblischen Weihnachtskrippen zwei Glaubensrichtungen: den Islam und das Judentum. Da es sich bei beiden Tierarten um sogenannte Lastentiere handelt, versinnbildlichen diese in den Weihnachtskrippen die Last, die Jesus für seine Mitmenschen übernahm.

Hirten in Weihnachtskrippen repräsentieren das einfache Volk. Sie überbringen Schafe und Lämmer als Opfertiere und werden von ihren Schäferhunden beim Zusammenhalten ihrer Herden unterstützt. Des Weiteren symbolisieren Hirten in der Weihnachtsdeko Aufmerksamkeit und Aufbruch, da sie umgehend nach dem Erhalt der Botschaft über die Geburt des Jesuskinds nach Bethlehem aufbrachen. Hirtenfiguren sind im Weihnachtsdeko Shop in der Kategorie Krippenzubehör in verschiedenen Altersgruppen bestellbar, welche als Symbol für verschiedene Gesellschaftsschichten, die Zeugen der Heiligen Nacht waren, gelten.

Lämmer als Krippenzubehör stehen in der Krippe als Symbol für unschuldiges Leiden und Wehrlosigkeit. In ihrer angeborenen Schreckensstarre geben sie als Opfertiere keinen Laut von sich. Schafe stehen als Symbol für Grundnahrungsmittel und sind unentbehrlich zur Herstellung von Bekleidung.

Um die Heiligen Drei Könige, die auch die drei Weisen genannt werden, ranken sich zahlreiche Legenden, obwohl bisher weder ihre Anzahl, ihre Berufe, ihr Gesellschaftstand noch ihre Herkunft bewiesen werden konnten. Deshalb wird als Grundlage das Matthäusevangelium herangezogen, in welchem drei weise Männer als Überbringer von Myrrhe, Weihrauch und Gold erwähnt werden.

Wie zu jeder Weihnachtsdeko gehört auch in eine Weihnachtskrippe mindestens ein Engel. Sie repräsentieren die Überbringer der "Frohen Botschaft" von der Geburt des Christuskinds. Im Weihnachtsdeko Shop in der Kategorie Krippenzubehör können Glorienengel und Verkündungsengel zur Komplettierung der Weihnachtskrippe bestellt werden.

Des Weiteren können in Weihnachtskrippen ein Stern als Wegweiser für die Heiligen Drei Könige, Ruinen, eine Palme, ein Hahn, ein Pferd, ein Elefant, ein Kamel und Ziegen platziert werden, die ebenfalls eine Symbolik besitzen.

Weihnachtskrippen gestatten viel Kreativität

Weihnachtskrippen und ihre Figuren bieten viel Spielraum für Kreativität und bei der Deutung. Die Figuren sind weiterhin beliebte Sammlerobjekte, da alle Jahre wieder neue Krippenfiguren in Holzschnitzereien hergestellt werden, die Sammlerherzen höher schlagen lassen.

Dekorative Figuren für die Krippe sind daher auch immer eine sehr schöne Geschenkidee in der Vorweihnachtszeit. Letztendlich ist es Geschmackssache, wie die einzelnen Figuren in der Weihnachtskrippe angeordnet werden. Wahlweise können alle Figuren gleichzeitig aufgestellt werden oder die Szene jeden Tag durch das Hinzufügen von weiteren Figuren ergänzt werden. Werden die Krippenfiguren gegenübergestellt, wirkt die Szene besonders lebendig auf den Betrachter. Eine sehr natürlichste Wirkung wird jedoch erreicht, wenn die Figuren in der Weihnachtskrippe zum Christuskind hin ausgerichtet werden. Die Weihnachtsdeko bleibt bis zum Ende des Weihnachtsfests stehen. Früher wurde die wundervolle Weihnachtsdeko erst nach dem Maria Lichtmess Fest am 02. Februar abgebaut.

Heute jedoch gilt der Feiertag "Die Heiligen Drei Könige" am 6. Januar als Endzeitpunkt der Weihnachtszeit. Eine wohlige Beleuchtung des Stalls setzt die festliche Weihnachtsdeko ins richtige Licht und sorgt zudem dafür, dass sich die einzelnen Figuren besser betrachten lassen.